Wenig kulant

Wenig kulant

Einer der Nachteile beim Ausleihen von Filmen über T-Home ist die mangelnde Toleranz, wenn man die Ausleihfrist überzieht. DER CHEF und ich habe uns ab Mittwoch für 1,99 Euro Der Krieg des Charlie Wilson (sehr zu empfehlen) ausgeliehen, waren aber zu müde, um ihn ganz zu Ende zu kucken. Ist aber kein Drama, da man ihn ja für 24 Stunden freischaltet.

Gestern wollten wir dann den Rest schauen. Ging auch so weit ganz gut, bis dann 15 Minuten vor Ende der Film stoppte. Das Ende der Ausleihfrist war erreicht (die zählt von Beginn des Filmes an). Nichts ging mehr. Für satte 3,99 Euro mussten wird dann noch mal die Ausleihfrist um weitere 24 Stunden verlängern (=den Film neu ausleihen). Der Aktionspreis vom Mittwoch war selbstverständlich nicht mehr gültig.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren