Richtig betuppen

Wie fast jeden Freitag, so ging auch gestern der Kelch trotz Sommergrippe nicht an mir vorbei – ein voller Wocheneinkauf im Supermarkt unserer Qual (reimt sich sogar auf real). Wie dem auch sei, wir vergessen mal ganz schnell wieder, dass man an der Information keine Taschen mehr abgeben kann sondern dafür eine magere Anzahl an Münzschließfächern zur Verfügung steht, denn DER CHEF und ich nehmen künftig unsere Rucksäcke einfach mit. Auch triumphiere ich nicht, weil meine Befürchtungen sich bewahrheitet haben und real,- Stück für Stück die Öffnungszeiten so ausgeweitet hat, dass die Mitarbeiter jetzt Montags bis Samstag von 8 bis 22 Uhr den Launen der Kunden ausgeliefert sind.

Viel lieber amüsiere ich mich an der Stelle über den dummdreisten Kunden, der in einer 300g Schale Erdbeeren deutlich mehr untergebracht hatte und völlig überrascht war, dass es an der Kasse auffiel. Da wusste wohl jemand noch nicht, dass die Kassen mit Wagen ausgestattet sind, auch wenn die Kunden nach wie vor ihr Obst und Gemüse selber wiegen müssen. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist halt gerade an der Kasse besser. Es ist überings ein weit verbreitetes Phänomen, dass Menschen, die bei einem Vergehen ertappt werden, laut und aggressiv werden statt einfach nur beschämt ihre Schuld einzugestehen.

Kommentar verfassen