Zucker für die Schlächter

Wie wir ja alle wissen, bin ich kein besonders großer Freund unserer Bundeskanzlerin. Als sie vor einiger zeit den Dalai Lama empfing, konnte sie zumindest ein paar Sympathiepunkte bei mir gewinnen. In dem Zusammenhang lässt es sich wohl auch nicht vermeiden, dass ich diese Verhalten von ihr auch noch verteidigen, denn Altbundeskanzler Schröder lässt einem keine andere Wahl.

In China hat dieser eine Aussage getätigt, die einer Ohrfeige für die Kanzlerin gleicht. In Bezug auf den Empfang des Dalai Lama sagt er über Frau Merkel, dass sie einen Fehler gemacht habe. Er bedaure dies und sei auch unglücklich über das Verhalten seiner Nachfolgerin.

Mir liegen ein par Anmerkungen zu Schröder auf der Zunge, aber die spare ich mir lieber an der Stelle, da sie garantiert juristische Konsequenzen haben würde. Daher beschränke ich mich darauf, noch mal ausdrücklich hervorzuheben, dass der Empfang des Dalai Lamas durch die Bundeskanzlerin kein Fehler war.

Dagegen war es wohl ein Fehler meinerseits, mal für Gerhard Schröder gestimmt zu haben, denn lieber Genosse Gerhard, du hast dich soweit von deinen Idealen, die du damals als JUSO vertreten hast, entfernt, dass ich mich ernsthaft frage, ob wir wirklich in der gleichen Partei sind. Aber wenn du magst, kannst du ja dein Parteibuch zurück geben und dich frei von parteipolitischem Ballast aus ganzem Herzen den wirtschaftlichen Interessen von wem auch immer widmen.

Kommentar verfassen