Ja wo stehen sie denn?

Freudestrahlend wird diese Tage allerorts in Deutschland mitgeteilt, das die Zahl der Arbeitslosen in unserem Lande auf unter 3,5 Millionen gesunken sei. Angebliche Ursache dafür wäre die gute konjunkturelle Lage. Mit über 40 Millionen Beschäftigen sei auch der höchste Stand in der Geschichte der Bundesrepublik erreicht worden.

Abgesehen von den üblichen Verschwörungstheorien, wie die Zahl der Arbeitslosen schön gerechnet wurde, liegt eigentlich eine Frage auf der Hand: wenn wir tatsächlich mehr Beschäftigte als jemals zuvor haben, dann wäre dies unter Umständen auch ein Beleg dafür, dass es so was wie Vollbeschäftigung aller nicht mehr geben wird, nicht mehr geben kann.

Ein Sockelbetrag an Arbeitslosen wird immer bleiben. Parteipolitische Forderungen nach Vollbeschäftigung sollten sich dieser Realität anpassen.

Kommentar verfassen