Jauch sagt ab statt an

Jauch sagt ab statt an

Wie zu vernehmen ist, wird Günther Jauch nun doch nicht die Nachfolge von Sabine Christiansen antreten. Nur ein böses Gerücht wird es wohl sein, dass er den Schwanz deshalb eingekniffen hat, weil die ARD eine Geschlechtsumwandlung forderte. Das Beste für alle und vor allem für die Qualität des öffentlich-rechtlichen Fernsehprogramms wird es wohl sein, wenn die Polit-Talkshow ersatzlos gestrichen wird.

4 Replies to “Jauch sagt ab statt an”

  1. Frank Plasberg sollte es eigentlich von vornherein werden und war als Nachfolger auch schon z.B. bei Schmidt vorgestellt worden…

    Wie jetzt die Jauch Geschichte dazwischen kam??? Keine Ahnung…

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren