Pseudoreligion

Am kommenden Samstag wird in Berlin eine neue Scientology Zentrale eröffnet. Wie zu vernehmen ist, wird Sekt und Tee serviert. Angeblich wird auch mit Prominenz aus Hollywood gerechnet. Etwas aufgeklärte Zeitgenossen weigern sich aber nicht ohne Grund, von einer Gruppe, die in jedes ihrer Gebäude einen Nachbau des Büro ihres Gründers L. Ron Hubbards als als Allerheiligstes einbaut, als Religion zu sprechen.

Kommentar verfassen