Etwas übertrieben

Etwas übertrieben

Irgendwo in unserer Wohngegend wir sich wohl heute morgen jemand geärgert, und mit erhöhtem Puls beim Vertrieb der NW angerufen haben, da in seinem Briefkasten keine Süddeutsche Zeitung gewesen ist. Dafür haben wir heute morgen zwei Exemplare erhalten. Ich halte das ja für etwas übertrieben, auch wenn es damit dann nicht zu Verteilungskämpfen zwischen dem CHEF und mir am Frühstückstisch kommt.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren