Un- Vermögen

Darüber, dass ein Herr May der MLPD (hört sich an wie eine Krankheit, ist aber die Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands) 2,5 Millionen Euro gespendet hat, lässt sich trefflich streiten. Letztendlich bleibt es aber seine Privatsache, wofür er sein Geld zum Fenster raus wirft. Was mich nur wundert, dass die Ultraorthodoxen Kommunisten der MLPD überhaupt so viel Geld brauchen. Gerade mal 2.000 Mitgliedern hat die Partei. Wäre die MLPD eine Fernsehsendung, würde sie wohl mangels Quote längst abgesetzt worden sein. Im Verfassungsschutz hat die Sendung aber ihre treusten Zuschauer.

Kommentar verfassen