Lebenslügen

„Niedrige Steuern führten automatisch zu mehr Investitionen und damit zu neuen Arbeitsplätzen.”

Zumindest NRW-Ministerpräsident und CDU Mitglied Jürgen Rüttgers hat eingesehen, dass der Satz sich nicht mit den Erfahrungen aus der Realität nicht belegbar ist. Statt das ihm aber jetzt zugestimmt wird und er für den Mut, so was offen auszusprechen gelobt wird, bekommt er von allen Seiten Prügel.

Dabei sprechen die Zahlen wirklich für ihn. In Nordrhein-Westfalen sind seit 1998 die Steuersätze kontinuierlich gesunken. Gleichzeitig stieg die Arbeitslosigkeit um fast 15 Prozent. Aber das waren ganz bestimmt alles Übersiedler aus SPD-regierten Bundesländern.

Kommentar verfassen