Sozialgedöns

Sozialgedöns

So, ich hab es getan! Wer Kommentare schreibt, JavaScript aktiviert hat und genau hinschaut, sieht was? Richtig! Die Anbindung an coComment. Den Dienst kann ich mittlerweile jedem ans Herz legen, der seine Kommentaren in anderen Blogs im Überblick behalten möchte.

Zusätzlich gibt es noch zwei Social bookmarking Links unter jedem Beitrag. Ich für meinen Teil nutze noch del.icio.us, aber das wird sich Zug um Zug Richtung Mister Wong verschieben.

In der Seitenleiste ist unter „Webgedöns” noch ein Technorati-Button hinzu gekommen – wäre nett, wenn der eine oder die andere mich dort als Favorit ablegt.

Bei der Bastelei ist mir eine Sache mal wieder aufgefallen. Das Plugin Did you path math? produziert bei mir in der Version 3.1 schon wieder invaliden Code nach XHTML 1.0 strict, so dass ich nachpatchen musste. Mittlerweile bin ich das echt leid, zumal ich vor Monaten schon eMail-Kontakt zum Autor hatte. Da mir auch ein paar andere Dinge nicht an dem Plugin passen, werde ich in den nächsten Tagen umrüsten auf das Math Comment Spam Protection Plugin.

5 Replies to “Sozialgedöns”

  1. HARHAR! Ich hab den Beitrag noch nicht zuende gelesen, da wollte ich schon als Kommenatr schreiben, steig doch auf das Math Comment Spam Protection Plugin um! :D

    Du bist jetzt in meinem Technorati ein Favorit.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren