Protest oder Randale?

Für die Proteste der Studierenden habe ich vollstes Verständnis. Wie mehrfach erwähnt, bin ich ein Gegner von Studiengebühren – zumindest in dem Rahmen, wie sie eingeführt werden sollen. Kein Verständnis jedoch habe ich für Randalierer, die sich wie Wölfe mit Schafspelz unter die Demonstranten mischen und beachtliche Schäden anrichten, so wie an der Universität Bielefeld. Dort wurden Brände gelegt, ein Sicherheitsschlüssel entwendet (mit dem sich über 10.000 Schlösser öffnen lassen) und Fäkalien in das Büro eines Senatsmitgliedes gekippt.

Damit werden die friedlich demonstrierenden Studenten diskreditiert. Der Sache an sich schadet das nur. Der Beschluss des Senats, Studiengebühren einzuführen, hat sich damit auch nicht verhindern lassen.

Kommentar verfassen