Feigheit vor dem Feind

Was ich an so manchen Blogs hasse: Wenn bei Themen, die eine abweichenden Meinung geradezu provozieren, die Kommentierung geschlossen ist. Ich für meinen Teil jedenfalls schätze die Artikel von Heribert Prantl in der Süddeutschen Zeitung sehr. Meiner Meinung nach sind sie auch in keinster Weise einseitig, sondern ausgewogen und fundiert – aber das ist, wie gesagt nur meine ganz persönliche Meinung.

Seinem Satz

Solidarität mit Israel misst sich nicht an der Lautstärke von Kritik oder Beifall, sondern am deutschen und europäischen Beitrag zur Befreidung in Nahost.

kann ich voll zustimmen.

Aussagen wie diese

Seine politische Linie ist weit links – anders hätte er es nicht in eine journalistische Führungsfunktion bei der Süddeutschen Zeitung geschafft.

sind überflüssige und unsachliche persönliche Angriffe, die sich auch nicht mit Fakten belegen lassen. Aber es war ja schon immer bequemer, auf solche Art und Weise zu versuchen, den politischen Gegner mundtot zu machen.

Kommentar verfassen