Altlasten

Altlasten

In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung sprach Schäuble eine Woche nach dem Integrationsgipfel davon, dass er eine Altfallregelung für Ausländer anstrebe, die sich seit Jahren ohne gesicherten rechtlichen Status in Deutschland aufhalten. Dabei hört sich Altfälle aus dem Mund von Schäuble wie das an, was sie für ihn wirklich sind: Altlasten. Diese müssen möglichst unauffällig beseitigt werden. Sei es durch Abschiebung oder Assimilierung (wir sind die Borg).

6 Replies to “Altlasten”

  1. … was unsere ‚Integrationspolitiker‘ nicht gemerkt haben: Das Global Village 2010 verlangt schon längst von jeder ‚führenden Industrienation‘, dass sie sich offen und kooperativ zu anderen Ländern einstellt. Wer heute – vor und nach der Fußball-WM.. – immer noch das mittelalterliche Ressentiment gegen ‚Ausländer‘ pflegt, statt u.a. das multikulturelle Interesse der eigenen Landsleute und den internationalen kulturellen Austausch zu fördern, vergibt jede Menge Chancen für die Zukunft…(Thema Integration:auch auf news-online) Stephan Fröhder

  2. Noch gruseliger war zu dem Thema der Satz von Volker Kauder (CDU-Fraktionsvorsitzender): “Wer Deutscher werden will, muss sich auch zur deutschen Schicksalsgemeinschaft und damit zu deutschen Geschichte bekennen.” Dann folgte noch das übliche Geschätz von der Leitkultur.

    Zumindest aber ein gefundens Fressen für meinen Podcast, an dem ich gerade wieder bastle.

  3. @podcast: Kannst du bei Gelegenheit ältere Semester (‚über 30‘, :-) einmal aufklären, welche Technik man installieren muss…
    @Altlasten: – es ist bemerkenswert, dass einerseits die Entscheider aus Wirtschaft und Politik international ihre Interessen z.T. sehr gut vertreten, andererseits die Öffentlichkeit zuhause aber an den Nationalstaat glauben lassen und ihre Stammpartei empfehlen…( >> BILD dir keine Meinung…) Stephan Fröhder 2006-07-22

  4. Zum Podcast: Zu den älteren Semstern gehöre ich dann h awohl auch ;-)

    Was meinst du mit Technik zum installieren? Zum hören oder produzieren?

    Zu den Altlasten:Stimmt!

  5. @Altlasten: gewohnte Politik, gewohnte Medien, gewohnte Wahrnehmung…schön ‚wohnlich‘ in Deutschland! Aber es gibt einen Trost: Frau M.(„Angie“) hat sich einen Globus angeschafft…
    @podcast: sowohl als auch.. Link? Ich sollte das (auch noch..:-) lernen.

  6. @Atlasten: Der Globus reisst alles raus ;-)
    @Podcast: Zum hören reicht auf dieser Seite Flash durch das WordPress Plugin. Ansonsten tut es jedes MP3-fähige Programm zum abspielen. Wenn du noch keis hasst. bei apple.com gibt es iTunes für Mac OS und Windwos kostenlos.

    Womit du produzierts hängt davon ab, welches Betriebssystem du hast. Bei Mac OS X gibt es Garageband zu jedem neuen Rechner mit dazu – damit kann man prima Podcasts prouzieren. Für meinen Podcast nutze ich es auch.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren