Frings gesperrt

Der deutsche Fußballnationalmannschaftsspieler Torsten Frings wurde für das heutige Spiel Deutschland gegen Italien gesperrt, weil er angeblich in einer Auseinandersetzung mit argentinischen Spielern handgreiflich geworden ist. In der überbrodelnden Gerüchteküche heißt es, die Italiener hätten bei dieser Entscheidung ihre Hände im Spiel gehabt.

Darüber lässt sich tatsächlich viel spekulieren. Auch darüber, daß eine Nation versucht, mit allen Tricks Weltmeister zu werden. Insofern haben sich die Italiener viel von ihrem ehemaligen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi abgeschaut. Der hat auch mit allen Mitteln versucht, im Spiel zu bleiben.

Der Wahrheit wird das aber nicht unbedingt näher kommen. Warum Frings gesperrt wurde, zeigt ein Foto im Sportteil der Süddeutschen Zeitung in aller Deutlichkeit: es liegt an seinen Haaren, die kaum noch als Frisur bezeichnet werden können. Die Fifa tut gut daran, den Stil auf dem Spielfeld zu verbessern. Wer so viel verdient wie die deutschen Spitzenspieler, darf unmöglich vor laufender Kamera so rumlaufen, als käme er gerade von einer dreitägigen Zechtour.

Kommentar verfassen