Unfug vom Lande

Unfug vom Lande

Zum Frühstück haben wir heute zum ersten Mal die neue Frühstückskonfitüre – Typ synthetische Erdbeere – von Landliebe ausprobiert. Um ganz ehrlich zu sein: Bis dato ist mir noch keine so schlecht schmeckende Marmelade aufs Brot gekommen.

Sie schmeckt weder wie selbstgemacht (es sei denn, Muttern verwendet alte Erdbeeren für ihre Marmelade) noch erfreut sie durch künstlichen „Originalgeschmack”. Der Geruch der Marmelade ist unangenehm muffig. Im Geschmack kann sie auf ganzer Linie nicht überzeugen. Wenn die Früchte wirklich von ausgewählten Obstbauern stammen sollten, dann hat der Hersteller definitiv die falschen ausgewählt.

Wenn das wirklich Landliebe sein soll, dann gibt es einen Grund mehr, in die Stadt zu ziehen.

2 Replies to “Unfug vom Lande”

  1. … ähm… wie war das noch?
    Die jährtliche Erdbeer-Ernte liefert ca 10% des Grundstoffes, der pro Jahr verarbeitet wird. Oder anders gesagt: man braucht ‚Ersatzstoffe‘, und die lassen sich mit ein paar Sägespänen und Mikroben leicht herstellen…
    Guten Appetit!

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren