Big Green Grill

Big Green Grill

Auch wenn das Wetter zur Zeit noch nicht danach aussieht, wird es wohl auch dieses Jahr einen Sommer geben. Für die Meisten ist das die Jahreszeit, in dem Urinstinkte wieder wach werden. Neben der Paarungszeit ist daher der Sommer auch Grillzeit.

Wer dabei meint, in Sachen Grill schon alles zu kennen, der hat noch nicht BIG GREEEN EGG von ManuFactum gesehen:

„Korpus und Einsätze aus Keramik, fahrbares Untergestell aus pulverbeschichtetem Stahl, Kohlerost aus Gußeisen, Grillrost aus emailliertem Stahl, aufstellbare Tischchen aus pulverbeschichtetem Stahl und Holz.”

BIG GREEN EGG

Der Grill besticht dabei nicht nur durch seine ausgesprochene Hässlichkeit, sondern auch durch seinen unverfroren hohen Preis. Stolze 1.350 Euro soll er kosten, wobei eine lebenslange Haltbarkeit garantiert wird.

Vergleichen wir das mal mit einem Grill, der für fünf Euro in jedem handelsüblichen Supermarkt zu erwerben ist, auf Grund des Preises aber mit Mühe und Not eine Grillsaison übersteht. Sowohl BIG GREEN EGG als auch der 08/15 Grill erfüllen ihren Hauptzweck recht anständig. Teurer wird das Prinzip „Wegwerfen-und-nächstes-Jahr-neu-kaufen” allerdings nach 270 Jahren. Ab dann wird das Modell von ManuFactum mit jedem weiteren Jahr günstiger.

Wer nicht ganz so alt wird, sollte sich die Anschaffung des „etwas teureren” Modells gut überlegen.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren