Merz macht mobil

Das ist wohl die Katze zu früh aus dem Tunnel gezogen worden, denn über die Osterfeiertage tauchte das Gerücht auf, Friedrich Merz würde Hartmut Mehdorn als Bahnchef vorzeitig ablösen. Wenn sich das bestätigen sollte (was trotz der zeitnah erfolgten Dementis immer noch wahrscheinlich bleibt), steht der Bahn einiges bevor.

Zunächst einmal ist zu befürchten, daß Herr Merz ein innovatives Reformkonzept der Öffentlichkeit vorstellt, welches, wie sich später herausstellen wird, nur irgendwo abgeschrieben worden ist. Anschließend wird die Bahn dann im ICE-Tempo börsenfähig gemacht. Das wird zwar ganz gut gelingen, aber hinterher wird das Schienennetz der Bahn auf einen Bierdeckel passen.

Aus dem Slogan der Eigenwerbung „Unternehmen Zukunft” wird „Unternehmen ohne Zukunft”.

Kommentar verfassen