YouTube XHTML

YouTube XHTML

Durch die Einbindung eines YouTube Videos (Grüße vom Meerschweinchen) wurden in der letzten Woche die Seite wieder zum Invaliden – laut W3C-Validator. In Caschys Blog fand ich einen Tipp, wie sich das ändern lässt. Statt des Schnipsel für die Anzeige des YouTube-Videos wird folgender Code verwendet:
<div style="text-align:center"><object type="application/x-shockwave-flash" style="width:425px; height:350px" data="http://www.youtube.com/v/DEINE_VIDEO_ID"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/DEINE_VIDEO_ID"></param></object></div>

Damit entspricht ein Eintrag mit eingebundenem Video den Vorgaben von XHTML-Strict.

43 Replies to “YouTube XHTML”

  1. Pingback: Klasse Kaffee
  2. Pingback: meine erde
  3. Pingback: freakiest.de
  4. Pingback: WebCMSdesign.com
  5. Ich habe auf der Basis deines Codes einen Converter geschrieben der einem das lästige Umschreiben des Originalcodes abnimmt . Derzeit werden ca. 25 Videoportale unterstützt ( leider habe ich bisher kein einziges gefunden das validen Code ausliefert :( !! ) , weitere folgen in kürze.

    http://projekt-x.info/tube_converter/

    Backlink zu deiner Seite ist natürlich selbstverständlich.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren