Stimmt so

Stellen sie sich mal vor liebe Leser, sie würden zu einem Bäcker gehen, um 10 Brötchen zu kaufen. Das macht dann, zumindest hier in Bielefeld (wenn es nicht gerade ein Angebot gibt) 2,50 Euro. Sie geben dem Bäcker 3 Euro, weil sie es gerade nicht passend haben. Statt Wechselgeld gibt der Bäcker ihnen dann noch zwei Brötchen.

Ich bin sicher, sie würde ziemlich überrascht sein und protestieren. In Wirklichkeit würde kein Bäcker auf so eine Idee kommen. Die Post allerdings schon. Wer an ihren Automaten Briefmarken kauft und kein passendes Kleingeld hat, der bekommt statt Wechselgeld – richtig, Briefmarken.

Für mich ist das kein Service, sondern Schikane. Wobei, wenn ich es recht überlege, sollte ich lieber kleine Brötchen backen. Denn wer weiß schon, ob die Post nicht bald die Automaten und ebenso die Briefkästen vollständig abschafft.

Kommentar verfassen