Die falsche Pille

„Britten nach Medikamententest in Lebensgefahr” – das waren keine Medikament, sondern normales Essen. Und wir wisse ja alle, das Engländer nicht kochen können. Es sei denn, sie heißen Jami Oliver.

Zugegeben, das Zeug stammt von der deutschen Pharmafirma TeGenero, für die diese Erscheinungen völlig unerwartet waren. Es wäre auch sehr merkwürdige, wenn dieses katastrophalen Ergebnisse erwartet worden wären. Immerhin haben die freiwilligen Teilnehmer 2.900 Euro für den Test bekommen. Angesichts so viele Arbeitsloser in Deutschland eigentlich eine Verschwendung. Aber das ist jetzt eine ganz andere Medizin, für die Merkel und Münte zuständig sind.

Kommentar verfassen