Die falsche Pille

Die falsche Pille

„Britten nach Medikamententest in Lebensgefahr” – das waren keine Medikament, sondern normales Essen. Und wir wisse ja alle, das Engländer nicht kochen können. Es sei denn, sie heißen Jami Oliver.

Zugegeben, das Zeug stammt von der deutschen Pharmafirma TeGenero, für die diese Erscheinungen völlig unerwartet waren. Es wäre auch sehr merkwürdige, wenn dieses katastrophalen Ergebnisse erwartet worden wären. Immerhin haben die freiwilligen Teilnehmer 2.900 Euro für den Test bekommen. Angesichts so viele Arbeitsloser in Deutschland eigentlich eine Verschwendung. Aber das ist jetzt eine ganz andere Medizin, für die Merkel und Münte zuständig sind.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren