Pellkartoffeln bei Merkels

Der herzlose Finanzminister Steinbrück kennt keine Rücksicht. Ohne zu zögern kürzt er im Rahmen seines Sparpaketes die Bezüge von Angela Merkel um 9500 Euro jährlich. Künftig wird sich die Bundeskanzlerin wohl die Butter dünner aufs Brot streichen müssen. Auch wird es wohl zu Hause des öfteren Mal am Monatsende Pellkartoffeln geben, wenn das Geld knapp wird.

Solange aber Frau Merkel noch nicht vor öffentlichen Suppenküchen Schlange stehen muss wie so mancher Hartz IV Empfänger, so lange ist für sie Deutschland noch in Ordnung. Der Gerechtigkeit halber trifft es aber auch die Bundesminister, die auf ganze 7700 Euro im Jahr verzichten müssen.

Im Rahmen dieser Leistungskürzungen sollte sich die deutsche Bevölkerung schon mal auf Einbußen in der Qualität einstellen. Zu Dumpingpreisen gibt es keine Bundespolitik. Wenn alle die Gürtel enger schnallen müssen, dann wird auch eine Reduzierung der Stunden, die die gewählten Volksvertreter im Bundestag anwesend sind, unumgänglich sein.

Kommentar verfassen