Bill ist Schuld

Bill ist Schuld

Ich hatte mich auf ein ruhiges Wochenende ohne myGallery und besonders ohne JavaScript gefreut. Ein wenig Pause, ein paar Blogeinträge und natürlich der Podcast. Nach dem Ilona (nein, du bist nicht Schuld) festgestellt hatte, daß der InternetExplorer mit dem JavaScript für myGallery nicht zurecht kommt, sieht das Wochenende anders aus. Ich suche gerade die berühmte Nadel im Heuhaufen.

Am liebsten würde Bill Gates ganze Schultafeln voll mit dem Satz schreiben lassen „ Ich werd nie wieder einen Browser auf den Markt bringen, der sich nicht an den Standard hält.” Natürlich in 6 Punkte großer Schrift, damit auch ordentlich viel auf die Tafeln passt.

10 Replies to “Bill ist Schuld”

  1. Eigentlich bin ich aber immer schuld. Bin ich so gewöhnt. Ilona ist schuld: am Internet Explorer, an Mohammed, am 30jährigen Krieg und an der Sintflut.

    Kein Problem. Immer druff. Kann ich ab. ;-))

  2. Es sieht zur Stunde schon wesentlich besser aus. Zudem hat die Aufregung vor dem 2. Podcasting nachgelassen. Ich werde morgen noch mal die restlichen Fehler durchgehen und ein paar Mails beantworten – die riechen schon nicht mehr gut, so lange liegen die schon im Postfach.

    Und noch was: Die SPD ist nicht an allem Schuld. Wenn ich ein Auto hääte, würde ich mir folgenden Aufkleber hinten drauf kleben: „Jammert mir nicht die Ohren voll, ich hab Merkel nicht gewählt“

  3. Wat heißt hier auf Trab halten? Die Klärung der Eigentumsrechte an einem Smilie ist schließlich eine wichtige Angelegenheit. Also!
    Wieso gibts hier eigentlich keine Smilies? Is ja langweilig. ;-)

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren