suPHP

suPHP

Immer wieder bekomme ich eMails oder Anfragen im Forum von myGallery Nutzern die Probleme mit dem Plugin haben. Der überwiegende Teil dieser Probleme lässt sich auf die Serverumgebung zurückführen, wo PHP so konfiguriert wurde, daß es im Safe Mode läuft. Die Einschränkungen, die dieser Modus mit sich bringt, betrifft nicht nur myGallery, sonder fast alle Arten von PHP-Skripten, die Dateien in ein Verzeichnis schreiben wollen.

Ob der Safe Mode wirklich das Ei des Kolumbus in Bezug auf Serversicherheit, wage ich für meinen Teil zu bezweifeln. Viele namenhafte und große Provider schaffen es, eine sichere Serverumgebung ohne Safe Mode anzubieten. Dank Claudius und seinem Provider bin ich über eine Alternative zum Safe Mode gestoßen:suPHP
Wer seinen Provider davon überzeugen kann, dieses Modul statt den Safe Mode zu verwenden, kann myGallery ohne Einschränkung nutzen. Die Dateirechte und Verzeichnisrechte in der Datei mygallerymain.php müssten dann unter Umständen noch wie folgt angepasst werden (Zeile 48 und 49):

define('file_permissions',0644);
define('directory_permissions',0766);

Bei denen, wo sich der Provider uneinsichtig gegenüber Kundenwünschen zeigt, gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Entweder die Ansprüche soweit herunterzufahren bis sie zum Angebot des Providers passen oder den Provider wechseln. Ohne jetzt unnötig unbezahlte Werbung zu machen – meinen Provider, domain*go, kann ich nur wärmsten empfehlen.

2 Replies to “suPHP”

  1. Hi Thomas

    wie du weisst, läuft mein Server unter suPHP. Ich habe jetz diese Rechte getestet. Bei mir muss ich allerdings beide Rechte auf 0777 bringen damit es funktioniert.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren