Nicht mehr ganz fresh4U

Der Privatsender Das Vierte bietet immer wieder interessante Higlights der Filmgeschichte. Gestern zum Beispiel den Klassiker „Im Westen nichts Neues”. Weniger überzeugen kann jedoch die Lebensberatung fresh4U, die zu fortgeschrittener Stunde über den Bildschirm flimmert und versucht, die gebrochener Herzen verzweifelter Menschen zu erleuchten.

Kaum vorstellbar angesichts von Moderatoren, die nicht einen zusammenhängen Satz fehlerfrei über die Lippen bringen. Das Einzige, was die vermeintlichen Experten wohl bewegen dürften, ist der Transfer von Geld – vom verzweifelten Hilfesuchenden zum Konto von fresh4U. Die Lebensberatung kostet für Anrufer aus Deutschland satte 1,99 pro Minute Euro. Österreicher müssen einen saftigen Alpenzuschlage zahlen und kommen so auf einen Minutenpreis von 3,63 Euro.

Zum Ausklang eines Tages ist die Realsatire aber für geistige stabile Menschen durchaus belustigend. Hier eine nachgestellte Szene:

„Ich bin ein Channelmedium. Ich habe jemanden auf der anderen Seite. Er winkt. Ich soll rüber kommen?”

Ebenfalls sehr spaßig können die Werbepausen von Das Vierte sein. Nicht wegen der Werbung, sondern der Alternativ, die Gelegenheit zu nutzen, um in den Videotext zu schauen. Die SMS-Kontaktanzeigen sind der absolute Brüller. Schon fast bedauerlich, wenn die Werbung um ist und der Film weitergeht.

Kommentar verfassen