Kein Zusammenhang

Den Gerüchten nach soll die Verfütterung von Fischmehl an Rinder in Deutschland verboten sein. Es würde deshalb niemand behaupten, daß die Müller Milch von unglücklichen Kühen stammt, die weder gewerkschaftlich organisiert sind noch lesen können. Diese nicht vorhandenen Kühe würden daher auch niemals verbotene Substanzen konsumieren.

Es besteht auch kein Zusammenhang zwischen Müller Milch und der Fischkette Nordsee, auch wenn der Molkereiunternehmer Theo Müller mittlerweile an der Nordsee beteiligt ist. Seine Produkte schmecken in keinster Weise nach Fisch. Das Fischbrötchen auch genickt werden vor dem Verzehr, ist rein zufällig und ohne Bedeutung. Zukünftig wird auch nicht der Slogan „Alles Nordsee oder was?” im Fernsehen zu sehen sein. Der Erwerb der Fischkette zusammen mit Heiner Kamps ist als reine Finanzbeteiligung zu betrachten und dient nicht dazu, die verwertbaren Teil des Unternehmens zu melken.

Kommentar verfassen