Druckstellen

Druckstellen

Die Anspannung in den letzten Tagen machen sich bei mir bemerkbar. Statt aber wir früher im Schlaf die Zähne aufeinander zu beissen, presse ich nachts meine rechten Ellenbogen in die Seite oder eine meiner Hände (welche weiß ich nicht, da ich ja schlafe) in den Nacken.

Morgens nach dem Aufwachen habe ich dann sehr unangenehme Druckstellen, besser gesagt Verspannungen, die erst im Verlauf des Tages nachlassen zu schmerzen.

One Reply to “Druckstellen”

  1. …hmm, wenn ich verspannt bin muss ich mir also nachts meine Ellenbogen in linke Schulter drücken…
    naaah, ich tippe in meiner Selbstdiagnose auf nervlich bedingte Verkrampfung,

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren