Koch-Frust

Nein, ganz ehrlich, kein politischer Artikel, auch wenn es um Kohl geht. Genauer gesagt um Grünkohl. Da letzte Woche beim Einkauf unser Lieblingsgrünkohl von Iglo ausverkauft war (na ihr wisst schon in welchem tollen Supermarkt …) haben wir kurzerhand von einer anderen Firma TK-Grünkohl erworben.

Wie sich nun gestern herausgestellt hat, war das ein großer Fehler. Grünkohl ist nicht gleich Grünkohl. Der von Natura Verde riecht schon leicht muffig, wenn man ihn ins heiße Wasser schmeißt. Der Geruch hält sich und wirkt sich auch auf den Geschmack aus. Der gesamte Eintopf schmeckt dadurch nicht wie gewohnt, sondern einfach unterdurchschnittlich (um es höflich auszudrücken).

Nun bilde ich mir ja ein, kochen zu können und kann daher die Schuld bequem auf den falschen Grünkohl schieben. Die Frage ist nur, was Kochanfänger machen. Die würden im Normalfall die Schuld in erster Linie bei sich suchen und frustriert davon ausgehen, daß sie halt nicht kochen können. Dabei lag es nur an den falschen Zutaten.

Bei mir weckt so eine Erfahrung wieder das Bedürfnis, an der VHS oder in einem beliebigen anderen Rahmen einen Kochkurs für Einsteiger anzubieten.

Kommentar verfassen