WP Tiger Patch

WP Tiger Patch

Die Administrationsoberfäche von WordPress ist sehr sachlich, um nicht zu sagen bürokratisch nüchtern. Da mir das nicht ganz so zusagt, verwende ich schon seit Monaten das Tiger Style Administration Plugin.

Gestern musste ich dann feststellen, daß das wunderschöne (und sehr vertraute) Theme leider kein Icon für mein myGallery Plugin hat. Kurzerhand habe ich daher einen kleinen Patch für WP Tiger Administration gebastelt. Dieser ist jetzt auf der myGallery Seite verfügbar.

Interessant in dem Zusammenhang fand ich die Vorgehensweise von Steve Smith, Autor des WP Tiger Administration Plugins. Es hat etwas gedauert, bis ich dahinter gekommen bin, wie sein Theme funktioniert. Ohne Änderungen an WordPress vorzunehmen basiert es vollständig auf einer CSS-Datei und ein paar Icons. Für jeden Hauptnavigationspunkt (Schreiben, Verwalten, Plugins) wird ein eigens Icon in der Menüleiste angezeigt. Dabei haben die einzelnen Menüpunkte keine eigene ID oder Klasse. Stattdessen befinden sie sich in einer Liste.

Entweder ist es mir entfallen oder es war mir schlicht noch nicht bekannt, daß ich mit einem kleinen Trick jedem Element der Liste einen eigene Style zuweisen kann. Mit #adminmenu li bekommt das erste Element der Liste seinen Style zugewiesen. Mit #adminmenu li + li das Zweite, mit #adminmenu li + li +li das Dritte und so weiter. Eine sehr interessante Möglichkeit.

2 Replies to “WP Tiger Patch”

  1. Mhm, habe ich noch nicht überprüft, ob die Plugins noch angeboten werden. Mir ist nur aufgefallen, dass es erheblichen Aufwand macht, WP-Admin Tiger so anzupassen, dass es auch mit allen Plugins ordentlich läuft. Ich habe es daher wieder deaktiviert. In ein paar Monaten wird es dann ja eh die neu gestaltete WP-Version geben. Wenn du magts, kann ich aber schaue, was ich noch an Dateien habe – nur selber zusammen basteln müsstest du das dann.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren