Reise nach Hartz

Frei nach dem Spiel Reise nach Jerusalem bietet sich die Reise nach Hartz (nicht Reise mit Hartz, daß ist eine andere, sehr teure Variante) für Arbeitgeber an, die den Shareholder Value erhöhen wollen mit großem Bedauern Personal entlassen müssen.

In fröhlicher Runde heißt es gegenüber der Belegschaft: „Es sind x Arbeitsplätze über, aber ihr seid zur Zeit noch x+n Mitarbeiter.”
Dann wird die Musik abgeschaltet und jeder kann sehen, wo er bleibt. Auf die Verlierer wartet eine kuschelige Bank im Park, die viel Platz bietet – zumindest solange die Kommunen sich nicht entschließen, die Bänke abzuschrauben.

Kommentar verfassen