Herbstspiele

Es ist Herbst. Es geht auf Weihnachten zu. Zeit für die Bäume, sich von ihren Blättern und für große Firmen, sich von Mitarbeitern zu trennen. Nach dem einige Firmen wie zum Beispiel Infineon die Saison eröffnet haben, kann die Telekom natürlich nicht zurückstehen.

Mit der Ankündigung, sich von 32.000 Mitarbeitern zu trennen setzt sie die Leiste für diesjährige Rekordversuche in der Disziplin „Kündigung” recht hoch. Da es Firmen wie Siemens, DaimlerChrysler oder anderen nicht gelingen wird, die Telekom in den verbleibenden acht Wochen des Jahres zu überbieten, steht der Sieger wohl schon fest. Für Silber und Bronze bestehen aber noch gute Chance und Qualifikationsmöglichkeiten.

Für das nächste Jahr werden voraussichtlich die Rahmenbedingungen für die Teilnehmer erleichtert. Dafür sorgen Union und SPD mit ihrer Ankündigung, im Rahmen einer möglichen großen Koalition die Mehrwertsteuer zu erhöhen. Diese soll dann entgegen der Aussagen aus dem Wahlprogramm der CDU nicht für Steuererleichterungen, sondern ausschließlich zur Haushaltskonsolidierung verwendet werden. Eine todsichere Garantie dafür, daß es nächstes Jahr für die Fortsetzung der Entlassungswelle keinen wettbewerbsverzerrenden konjunkturellen Aufschwung geben wird.

Kommentar verfassen