K-Frage

K-Frage

Im Berliner Frauentheater ist noch eine Opferrolle zu besetzten. Während die Mehrheit der Deutschen die K-Frage bereits für sich dahin gehend beantwortet hat, daß sie A. Merkel nicht als Kanzlerin wollen, tanzen SPD und Union noch um den goldenen Thron.

Einigkeit scheint mittlerweile nur in der A-Frage zu bestehen, wobei der Herr schon einen vorsichtigen Verzicht angedeutet hat. Beim Boxen würde von einem K.O. in der dritten Runde gesprochen werden. Am heutigen Donnerstag findet noch mal Gespräche statt, um das Schicksal dieses Landes zu besiegeln.

Auf einem Foto in der SZ ist die Favoritin ziemlich aufgehübscht zu sehen. Der Gram vergangener Tage ist ihr nicht mehr anzusehen. Noch aber gibt es Hoffnung, noch wurde der Gong nicht geschlagen.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren