Roter Exorzismus

Roter Exorzismus

„Nein, ich werde nicht wieder in die Partei eintreten. Nein, nie wieder SPD. Nein ich werde nicht auf das Internetformular klicken.”
Ich weiß auch nicht, welcher Teufel mich momentan reitet. Überhaupt nur an einen Eintritt in diese Partei zu denken. Hoffentlich wirkt die Autosugestion.

3 Replies to “Roter Exorzismus”

  1. Eintritte in Parteien waren mir ja immer zu tiefst fremd. Also nicht, dass ich mich dem Parteiensystem im vollem Bewußtsein und mit Absicht verweigern würde. Es kam mir schlicht nicht in den Sinn. Was treibt einen dazu?

  2. Keine Angst, ich konnte mich wieder zurückhalten. Was mich umtreibt, ist zu 10% die Hoffnung, etwas verändern zu können und zu 90% die Absicht, im Getrieb der Demokratie mitzuwirken statt zu jammern.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren