Wahlgeschenk der Industrie

Der Siemens Konzern verkündete gestern, daß er den Abbau von etwa 10.000 Stellen in Deutschland plant. Was zufällig aussieht, könnte auch durchaus kalkuliert worden sein. Erlaubt sei daher die Spekulation, ob die Ankündigung in dieser Form auch gemacht worden wäre, wenn Frau Merkel die Wahl eindeutig gewonnen hätte.

Momentan ist der Stellenabbau ein Signal an die Politiker, ihre Koalitionsverhandlungen zügig durchzuführen und zu einem der Wirtschaft angenehmen Ergebnis zu kommen. Andernfalls werden vermutlich auch noch weitere Firmen in den nächsten Tagen versuchen, durch die Ankündigung von Stellenabbau den Druck zu erhöhen.

Kommentar verfassen