Ziermais

Ziermais

Gestern Abend beim kochen habe ich gelernt, daß es einen wesentlichen Unterschied zwischen Zuckermais und Ziermais gibt. Während der erst sich sowohl roh als auch gekocht wunderbar essen lässt, ist zweite nicht genießbar. Auch nicht, wenn man ihn 20 Minuten kocht. Die Körner bleiben hart und mehlig. Beim nächsten Mal sollte ich genau zuhören, wenn ich Mais geschenkt bekomme. Allein schon die Tatsache, daß er nicht beim Gemüse, sondern bei den Zierkürbissen lag, hätte ein Hinweis darauf sein sollen, daß er zur Dekoration gedacht war. Jetzt liegt die Dekoration gekocht und unansehnlich im Müll.

3 Replies to “Ziermais”

  1. Höfflicher wäre auch nicht schlecht. So schmeckt der Kommentar etwas ungehobelt. Abgesehen davon sah der Ziermais genauso aus wie der Zuckermais. Das Ziemais nicht essbar ist, weiß ich.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren