Jugendschutz bei Nintendo

Jugendschutz bei Nintendo

Im aktuellen Verkaufskatalog der Firma Nintendo wird unter anderem das Spiel Project Rub (Nintendo DS) beschrieben. Laut Aussage des Herstellers ist das Puzzlespiel für Kinder ab sechs Jahren geeignet (USK 6+). Im Widerspruch steht der Werbetext, in dem das Spiel recht freizügig angepriesen wird:

„Denn in diesem völlig neuartigen Nintendo DS-Spiel kannst du dich ins Herz eines Mädchens streicheln, pusten, schnalzen, stochern oder eben rubbeln! In 30 irren Liebesspielen, …”

Mhm, in das Herz eines Mädchens rubbeln. Gut, der Nintendo DS hat ein Touchscreen und auch ein Mikrofon (in das dann reingestöhnt werden könnte), vielleicht ist es auch so, daß das Spiel selber ziemlich harmlos ist. Der Text dazu ist aber nicht harmlos, sondern hirnlos. Die Anzüglichkeiten sind wohl auch eher auf den erwachsenen Spieler zugeschnitten:

„in Projekt Rub folgt ein spaßiger Höhepunkt dem nächsten.”

Positiv daran ist allerdings, daß damit unterschwellig Sex als Vergnügen und nicht als puritanische Pflicht zur Kinderzeugung dargestellt wird. Fragt sich nur, ob Nintendo auch so in den USA für das Spiel wirbt (oder ob es da erst ab 18 freigegeben ist).

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren