Flucht nach Vorn

Flucht nach Vorn

Ja, es wird warm in der Wohnung – sehr warm sogar. Leider liegt die Wohnung außerhalb der Reichweite von Biergärten. Einzig und allein über beleibt noch ein etwas Schatten spendender Park, der aber nicht wirklich eine Alternative ist. Das Einzige, was helfen wird, ist sich vorzustellen, wie war es in Kenia war. Wenn das nicht hilft, kann man immer noch daran denken, dass fast jedes Haus eine Dachwohnung hat und dass auch andere Menschen leiden.

Ein offenes Schlafzimmerfenster läst sich nebenbei gesagt nur mit Ohropax ertrage – zu laut ist sonst der Straßenlärm.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren