Ins Gehirn

Mehrfach war in den letzten Tagen (unter anderem auch bei heise.de) etwas von einer neuen Patentanmeldung der Firma Sony zu lesen. Demnach soll Sony ein ein Verfahren zum Patent angemeldet haben, mit dem man virtuelle Sinneseindrücke per Ultraschall direkt im Gehirn erzeugen kann. Bilder, Klänge und Gerüche würden so unmittelbar im Gehirn entstehen. Auch wenn die technische Umsetzung noch dauern wird, so löst die Meldung doch ein merkwürdiges (nicht virtuelles) Gefühl bei mir aus. Ich bin mir auch noch nicht sicher, was ich davon halten soll. Ethische und moralische Bedenken halten sich die Wage mit der Faszination des Möglichen – willkommen in der Welt von “Neuromancer”.

Kommentar verfassen