Gestaltwandler

Stück für Stück, mit jedem leeren Karton nimmt die neue Wohnung Gestalt an, während die alte Wohnung verlassen und ein wenig schäbig wirkt. Allerdings zieht sich das Ganze doch sehr in die Länge. Es machtleider nicht einfach Plop! und man ist in der fertig eingerichteten Wohnung. Wenn ich bedenke, dass Nadine und ich eigentlich von morgens bis abends nur einräumen und aufbauen, ist das schon sehr komisch. Unvorstellbar, wie der Umzug verlaufen wäre, wenn ich noch nebenbei arbeiten müsste. Aber das klingt jetzt schon wieder fast zynisch.

Kommentar verfassen