Vermieterpanik

Vermieterpanik

„Eigentum verpflichtet“ – was aber, wenn einem die Verpflichtungen zu teuer werden? Dann kann man auf die Idee kommen, die Verpflichtungen loszuwerden.

Da die Tochter unseres verstorbenen Vermieters das Haus geerbt hat, ist seine Frau auch nur noch Mieterin in dem Haus. Von ihr habe ich gestern erfahren, dass unsere neue Vermieterin das Haus angeblich verkaufen möchte, weil ihr „das alles“ (die Instandhaltungen) zu teuer wird. Im Testament steht allerdings, dass sie das Haus nicht verkaufen darf. Nadine und ich haben davon allerdings recht wenig. Wenn das Haus verkauft wird und der neue Besitzer keine Lust auf Mieter hat, dürfen wir uns im nächsten Jahr nach einer neuen Wohnung umsehen. Das Problem an der Sache ist, dass wir unter Umständen zweimal in kurzer Zeit umziehen müssen, da wir noch nicht wissen, wo Nadine nach ihrem Studium arbeiten wird (ich bin da ja wieder flexibler).

Eigentlich habe ich Urlaub und soll mich erholen. Eigentlich geht es auf Weihnachten zu und ich will so langsam wieder zur Ruhe kommen. Für manche Mitmenschen scheint das Leben daraus zu bestehen, anderen das Leben zu versauen – wobei ich nicht weiß, was tatsächlich an dem Verkaufsgerücht dran ist – zumal sich unsere Vermieterin mit der Frau unseres verstorbene Vermieters nicht gerade glänzend versteht.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren