Europawahl

Die üblichen Verdächtigen – jedenfalls die Parteien, die überhaupt auch nur annähernd wählbar waren, jedenfalls wenn man Chancen und Seriosität als Maßstab verwendet. Damit reduziert sich der sehr lange Wahlzettel auf gerade mal vier Parteien. Demjenigen, der solche Exoten wie PBC – nein, keine Krankheit, sonder die Partei Bibeltreuer Christen – wählt, dem kann man auch nicht mehr helfen.

Den vorläufigen Ergebnissen nach hat sich die SPD bei 23% der Stimmen (-7,7 %) nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Trotz kleiner Verluste geht die CDU mit 45% ganz klar als Sieger aus der Europawahl hervor – jedenfalls in Deutschland. Auch die Grünen konnten sich auf 11% verbessern.

Für den einfachen Wähler bedeutet dies alles erstmal vor allem eins: Nix. Trotzdem ist nicht zur Wahl gehen nur für Fußkranke und Weicheier.

Kommentar verfassen