Nahrungsmittel Kartell

Nahrungsmittel Kartell

Während eines Gespräches mit einer Kollegin heute hatte ich plötzlich einen interessanten Gedanken. Aber der Reihe nach. Wir unterhielten uns über die gestiegenen Lebenshaltungskosten, insbesondere über die Lebensmittelpreise. Wir waren beide der Meinung, dass die Preise sich nicht verändert haben. Nur das Währungssymbol wurde ausgetauscht. Also eigentlich das bekannte Lied von DM gleich Euro. Es ist schon merkwürdig, wenn ein durchschnittlich begabtes Brötchen mittlerweile 25 Cent kostet während das eigene Gehalt durchaus nicht mehr kross ist.

Allerdings gibt es eine Merkwürdigkeit bei den Preisen. Dazu muss man einfach überschlagen, was es kostet, wenn man für zwei Personen kocht und dabei überwiegend frische Zutaten verwendet. Diesen Preis sollte man dann vergleichen mit den Kosten für Fertiggerichte. Diese sind erheblich billiger. Selbst wenn man jeweils eine gute Fertigpizza pro Person veranschlagt, liegt man noch deutlich unter dem Betrag, den man für eine selbst gemachte Pizza bezahlt hätte. Das als Zufall zu bezeichnen, würde den Kern der Wahrheit ebenso wenig treffen wie andere Ausreden oder Erklärungsversuche. Es werden wohl die Meisten über genügend Phantasie verfügen, um sich selbst auszumahlen, was wirklich dahinter stecken könnte.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren