Politische Diagnose

Könnte man die geistige Gesundheit eines Politikers an seinen Aussagen erkennen, wäre es um Wolfgang Clement schlecht bestellt. Nach dem seine Aussage zur völligen Freigabe der Ladenöffnungszeiten schon ein Fall für die ver.di Inquisition war, verfällt er immer stärker dem Thatcher-Virus und bekommt bei der Vorstellung einer allgemeinen Autobahngebühr feuchte Träume.

Wirtschaftsminister zu sein bedeutet nicht, Büttel für die Industrie zu sein. Jürgen Möllemann wurde mal als „Quartalsirrer“ bezeichnet. Es stellt sich die Frag, wer wann den Mut findet, eine adäquate Bezeichnung für Clement zu finden.

Kommentar verfassen