Bankgespräche

Bankgespräche

Meine Kontaktperson mit der Bank, bei der ich mein Konto habe, war in den letzten Jahren immer der Geldautomat und der Kontoauszugsdrucker. Wenn man nach so langer Zeit wieder ein persönliches Gespräch mit einem Bankangestellten führten, egal in welchem Zusammenhang, kann es passieren, das ihm eine Menge Dinge am Rande einfallen, die man selber vernachlässigt hat. So macht es durchaus Sinn wenn man verheiratet ist, dem Ehepartner eine Kontovollmacht für das eigene Konto eingeräumt zu haben. Auch kann man einen höheren Freistellungsbetrag für Zinsgewinne in Anspruch nehmen.

Über Vermögenswirksame Leistungen und die eigene Altersvorsorge nach zu denken, macht genauso viel Sinn wie eine Risikolebensversicherungen. Dinge, die ich in den Letzten Jahren allesamt verschleppt, verschlampt habe. Mit zunehmenden Alter wird es dringend notwendig, sich darum zu kümmern.

Mit leichtem höfflichen Druck kann man dann bei der Gelegenheit auch Unklarheiten und Unstimmigkeiten im persönlichen Gespräch klären.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren