Adrenalin pur

Adrenalin pur

Hinter mir liegt ein dreistündiger SOCOM Clanwar. Spannender als jeder Krimi, besonders wenn man nur knapp an einem Sieg vorbeigerutscht ist. Di erste Runde ging zwar klar an die Gegenseite, auf der zweiten Karte aber hielt es sich lange im Gleichgewicht, bis dann die Nerven so blank lagen, dass kleine Fehler ausreichten, um zu verlieren. Nachdem der Sieger feststand, konnten wir in der dritten Runde noch mal unsere Stärke zeigen was aber am Ergebnis nichts mehr geändert hat. Es gab Phasen im Spiel, wo man es knistern hören konnte – mit beschleunigtem Herzschlag fegt mein Zielkreuz durch den Nebel, um den gegnerischen Schützen zu finden. Mit angehaltenem Atem verfolgte man die Bewegungen seiner Kameraden und hoffte auf die Wende.

Für mich gehört SOCOM zu den herausragenden Spielen, die Fernsehunterhaltung überflüssig machen – obwohl eine Fernsehübertragung von SCOMO Spielen nicht schlecht wäre. In Südkorea gibt es zum Beispiel im Fernsehen Übertragungen von Warcraft und Starcraft Spielen.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren