Schlagwort: Kinder

Kinderfotos bei Facebook

Kinderfotos bei Facebook

In einer Zeit vor dem Internet und ohne digitale Fotografie groß geworden zu sein, kann auch Vorteile haben. Einer davon ist mit Sicherheit der, dass von Damals™ keine Bilder in großer Anzahl im Netz kursieren. […]

+ weiterlesen

Anschauungsunterricht

Anschauungsunterricht

Die Siedlung Stellwerk60 ist nicht nur autofrei, sondern auch kinderfreundlich. Oder mit anderen Worten formuliert, man bekommt selbst als kinderloses Paar genügen mit von Kindern, Eltern und dem, was man landläufig als Erziehung bezeichnet. […]

+ weiterlesen

Du hast doch Hunger

Du hast doch Hunger

Vor mir aus der U-Bahn steigt ein Mann mit seinem etwa fünf Jahre alten Sohn aus. Zügig gegen die beiden die Treppen hoch, der Mann zückt während dessen sein Mobiltelefon. […]

+ weiterlesen

Was Kinder wert sind

Was Kinder wert sind

Über die Bedeutung von Kindern für die Gesellschaft und auch als Bereicherung für das eigene Leben braucht man nicht zu streiten. Es steht einfach fest, wie wichtig die kleinen Menschen in jeder Hinsicht sind. […]

+ weiterlesen

Sie haben ihr Ziel erreicht

Sie haben ihr Ziel erreicht

Sind wir schon da? Nein, noch lange nicht. Die Mutter richtet ihre Worte an den Vater, während dieser sich auf die vor ihm liegende Autobahn konzentriert um nicht mit ansehen zu müssen, wie die Mutter, die jetzt, nach dem letzten Halt auf einem doch etwas schäbigerem Rastplatz, auf der Rückbank platz genommen hat und den Hals des missratenen Nachwuchses drückt, so das dieser im Gesicht ganz blau anläuft.- […]

+ weiterlesen

Wünsch dir nichts

Wünsch dir nichts

Wir können davon ausgehen, dass er eine glückliche Kindheit hatte. Er wuchs bei zufriedenem Eltern überwiegend wohl behütet auf und genoss die Freiheiten, die ihm in seinem Alter zustanden.

Mit acht Jahren las er Pipi Langstrumpf. Kurz darauf fasste er an seinem neunten Geburtstag einen Entschluss. Er wünschte sich beim auspusten der Kerzen, nie erwachsen zu werden.

Später an diesem Sommernachmittag tollte er mit anderen Kinder herum. Sie kletterten auf Kirschbäume, wurden mutiger. Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit. Er rutschte ab, konnte sich nicht mehr halten und fiel.

Die Landung war unsanft. Aufschlag in voller Länge auf dem Boden. Alle, die Erwachsenen eingeschlossen hielten den Atem an. Sekunden der Angst. Lachend stand er wieder auf. Nichts passiert, rief er.

Dreiundzwanzig Jahre ist das jetzt her. Jahre sind vergangen, Mitschüler, Freunde sind erwachsen geworden. Sein Körper ist auch älter geworden. Geistig ist er aber immer noch auf dem Stand eines Neunjährigen. Manchmal gehen Wünsche anders in Erfüllung.

Erziehungssache

Erziehungssache

Die meisten in meinem Alter werden es wohl nicht nur oft gehört, sondern das eine oder andere mal selber angestimmt haben: das Lied beginnt mit Die Jugend von heute. […]

+ weiterlesen

Ab 30 aufwärts

Ab 30 aufwärts

Viele Zeitungen aus Nordrhein-Westfalen hatte gestern ein ganz spezielles Titelthema. die derzeitige Situation in den Grundschulen des Bundeslandes. Es wurde von Klassen berichtet, die aus 30 oder mehr Kinder bestünden. Das ausgerechnet in der Eingangsstufe, also dem ersten Schuljahr. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren