Schlagwort: Ernährung

Optimierte Ernährung

Optimierte Ernährung

Es soll durchaus Menschen geben, die Tag ein Tag aus einen ähnlichen Speiseplan haben. Die bis zu ihrem Lebensende nichts an ihrer Ernährung ändern. Schon seit Jahren gibt es um mich herum aber nur solche, die genau wie ich auf der Suche sind. […]

+ weiterlesen

Wenn Käse lügt

Wenn Käse lügt

Die bei facebook eingeblendete Werbung ignoriere ich in der Regel. Sogar bei Produkten, die möglicherweise für mich interessant sein könnten. Ob mein Verhalten richtig ist, darüber lässt sich wohl streiten. […]

+ weiterlesen

Abschreckend

Abschreckend

Sicher, es gibt vieles, was uns Abschreckt. In der Phase des Kalten Krieges war man sogar der Überzeugung, das Abschreckung hilft. Zumindest in Bezug auf Eier steht fest, das abschrecken nicht hilft, sondern eher schadet, wie ich in den letzten Tagen lernen durfte. Die landläufige Überzeugung, dass sich mit kaltem Wasser abgeschreckte Eier besser pellen lassen, lässt sich wissenschaftlich nicht halten. […]

+ weiterlesen

Es gibt Steak, Baby!

Es gibt Steak, Baby!

Es gab vor einigen Jahren mal eine Phase, da habe ich mich konsequent vegetarisch ernährt. Unwohl habe ich mich dabei nicht gefühlt, aber trotzdem fehlte mir was. Nicht in Bezug auf bestimmte Nährstoffe, sondern einfach deshalb, weil ich gerne Fleisch esse. Mir schmeckt es, würde ich mal sagen. […]

+ weiterlesen

Nahrungskette

Nahrungskette

In der derzeitigen Diskussion um steigende Lebensmittelpreise wird ein entscheidendes Detail vergessen: dieser Planet kann nur eine begrenzte Menge an Menschen (gesund) ernähren. Den Gesetzen des Marktes folgend, werden bei steigender Nachfrage (Zunahme der Gesamtbevölkerung) und sinkendem Angebot die Preise entsprechend nach oben angepasst mit dem Effekt, dass Lebensmittel nun mal eben teuer werden. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren