Schlagwort: Einkaufen

Aus Schrot und Korn

Aus Schrot und Korn

Urlaub im Wendland. Historische Zwischenlager für Atommüll, wunderschöner Bauerngarten. Ideal für Familien mit Kindern. Faulenzen im Nichtraucher Holzblockhaus für alleinstehende Demeterkunden. Berufsbegleitende Ausbildung zum Yoga-Lehrer inklusive Internetführerschein. Lernen sie das World Wide Web abseits von asphaltierten Straßen und Stoppschildern kennen!
[…]

+ weiterlesen

real,- existierender Sozialismus

real,- existierender Sozialismus

So wie es aussieht, findet in Deutschland derzeit die große Gleichmacherei erneut statt. In der Übergangsphase sind Chaos und Verwirrung vorprogrammiert. Es werden aber nicht Mauern, sondern neue Regale hochgezogen. Die zum Metro-Konzern gehörende Supermarktkette real,- passt die Einkaufsverhältnisse in ihren Märkten an. […]

+ weiterlesen

Geschlechtsbedingte Unterschiede

Geschlechtsbedingte Unterschiede

Während Männer dazu tendieren, bei Unzufriedenheit, Überlastung etc. Amok zu laufen, neigen Frauen zum Amokkauf. Wahlloses shoppen in der Fußgängerzone – hinterher kommen sie dann zu Hause mit Schuhen an, die ihnen viel zu klein sind oder Klamotten, in denen sie nie hineinpassen. Vielfach ein Grund für den nächsten Amokkauf.

Kaufrausch

Kaufrausch

Nach dem DER CHEF und ich wieder zurück aus der Stadt (der Stadt, nicht DER STADT, denn so toll ist Bielefeld nun auch wieder nicht, wenn ich es zum Beispiel mit Essen-Rüttenscheid vergleiche…) sind, kann ich die Einkaufsbilanz des heutigen Tages ziehen: […]

+ weiterlesen

Stalinistische Kräuter

Stalinistische Kräuter

Normalerweise kann ich die in der Regel doch sehr saubere Handschrift vom CHEF entziffern – jedenfalls gilt das für die kleinen Zettel, die mir am Frühstücktisch zugeschoben werden, da bei Androhung von schlechter Laune das Ansprechen meiner Wenigkeit während des morgendlichen Lesens der Zeitung verboten ist. […]

+ weiterlesen

Kein Diebstahl

Kein Diebstahl

DER CHEF und ich wollten gerade mit kochen anfangen (was immer bedeutet ich koche, während DER CHEF Zutaten schnibbelt oder zuschaut), als wir feststellen mussten, das uns eine wichtige Zutat fehlt. Die hatten wir nicht etwa vergessen (denn dafür haben wir unsere Einkaufszettel), sondern sie ist einfach verschwunden. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren