Schlagwort: Blog

404

404

Trocken gelutschte Socken lagen auf den Nachtisch, als der Wecker klingelte und der Albtraum endlich beginnen konnte. Schon die erste Tasse eingeschränkter Sorgen noch vor dem Liegen bleiben sorgte für ausgelassen Endzeitstimmung.

Wozu noch irgendwelche Verpflichtungen erfüllen, wenn doch alles vor die Hunde gehen würde. Zumindest diese aber lägen dann gut im Futter und würden sich nicht mehr an Werbeprospekten vergreifen, die von arbeitslosen Journalisten nachts verteilt wurden – was für die meisten immer noch besser war, als Fahrkarten in maroden Staatsbetrieben und privatisierten Parlamentsgebäuden zu kontrollieren. […]

+ weiterlesen

Warum Intelligenz in Deutschland nicht funktioniert

Warum Intelligenz in Deutschland nicht funktioniert

Mit der provokanten Überschrift habe ich mich natürlich jetzt etwas weit aus dem Fenster gelehnt, aber das ist nicht weiter schlimm – frische Luft soll ja gesund sein. Auch der zweiten Verlockung, auf das Thema Blogger in Deutschland, den Spiegel und BILD werde ich nach Möglichkeit widerstehen. Nur so viel sei gesagt: Zwar unterscheiden sich der Spiegel und Bild von der Zielgruppe, aber mehr halt auch nicht.

Geburtstag verschlafen

Geburtstag verschlafen

Um ganze elf Tage habe ich diese Jahr meinen Blog-Geburtstag verschlafen – dabei ist es diesmal ein runder!
Ganze fünf Jahre blogge ich bereits. In der Zeit haben sich 3.848 +1 Beitrag angesammelt. Nicht schlecht für den Anfang, würde ich sagen. Zum Geburtstag, so heißt es, darf man sich was wünschen. Ich für meinen Teil würde mir drei Dinge für diesen Blog wünschen. Zum einen die Rückkehr in die deutschen Blogcharts (kaum zu glauben, dass ich da mal drin war), mehr Leser und vor allem mehr Kommentar (die nicht SPAM sind, denn davon habe ich mehr als genug).
So, genug sentimental rumgeweint. Kerzen auspusten und weiterarbeiten.

Apples Warheit über Bloger

Apples Warheit über Bloger

Wer wissen will, was Apple von Blogs und Bloggenr hält, der sollte zu einem iPhone oder iPod Touch greifen und in der Notiz-Applikation Blog eingeben. Daraus wird dann Blöd. Und bloggen wird zu blöken – wobei das ja bei einigen wirklich zutrifft.

Werbung im RSS-Feed

Werbung im RSS-Feed

Wohl wieder aktuell ist das Thema Werbung im Blog, insbesondere im RSS-Feed geworden – allerdings nicht für mich, denn meine Haltung dazu dürfte bekannt sein. Mir drängt sich immer wieder ein Vergleich zwischen geschalteter Werbung und Männern, die zu Prostituierten gehen auf: Wer es nötig hat…

Tagebuchschreiber in Weiß

Tagebuchschreiber in Weiß

„Was also, fragte der HERR, sind Blogger? Göttergleiche Gestalten, die über der Wirklichkeit schweben und mit scharfer Moral richten? Sin sie, die stets um nach Unsterblichkeit streben, die neuen Übermenschen? Oder sind sie, genauso banal und von Trieben geleitet wie alle anderen auch? Stehen sie als höhere Wesen vielleicht sogar über MIR und verdammen MICH, weil ich mehrfach für MEINE Sache geworben, sogar meinen Sohn geopfert habe?” […]

+ weiterlesen

Neuer Kandidat

Neuer Kandidat

Bei manchen Bloger scheint es so zu sein, dass sie mit zunehmenden Ruhm ihre Erdung verlieren. Wer jenseits von 1.400 Lesern pro tag angekommen ist, zu den Top-Bloger der deutschen Blogcharts gehört, der brauch anscheinend nicht mehr auf die Stimmen aus der „Unterschicht” zu hören. Nein, ich bin nicht neidisch auf den Erfolg anderer, die auf den Weg in die Blog-Charts an mir vorbeistürmt sind. Ich bin nur etwas verwundert darüber, wenn so jemand wie Jojo es wohl nicht mehr nötig hat, auf den vorsichtigen Hinweis eines einfachen Lesers zu reagieren. […]

+ weiterlesen

Braune Blogs

Braune Blogs

Es hat mich sehr viel Mühe gekostet, mir ein gewisses Maß an Dickfelligkeit anzueignen, bestimmten Dingen gegenüber gelassener zu werden. Mitunter passierte es aber dennoch, dass ich einfach sehr zornig werde und mich über bestimmte Menschen maßlos aufrege. […]

+ weiterlesen

Schleichblogger

Schleichblogger

In der Süddeutschen Zeitung brachte Ingo Salmen es heute sehr schön auf den Punkt, was das Blogger letztendlich mit bezahlten Astras und anderen Formen der Schleichwerbung bewirken:

Die Blogspähre selbst, die sich gerne als Avantgarde eines neuen Bürgerjournalismus feiert, könnte am Ende als Verlierer dastehen. Sollten derartige Praktiken Schule machen, stände ihre Glaubwürdigkeit auf dem Spiel.

Nachzulesen im Medienteil der Printausgabe.

Nichtbloger

Nichtbloger

Gestern auf der Geburtstagsfeier, zu der Nadine und ich eingeladen waren, kam eine sehr interessante Diskussion auf, in er der es um die Frage ging, was eigentlich das Faszinierende beim bloggen sei. Wie einem Außenstehenden beschreiben, was mich so begeistert? Einen besonderen Dreh bekam das Gespräch dadruch, dass der Außenstehende gerade sein Diplomarbeit in Informatik schreibt und von dem, was sich hinter dem buzzword Web 2.0 nichts, aber auch wirklich nichts weiß. Mir fiel es schwer, das was mich so gepackt hat, zu beschreiben. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren