Kategorie: Politik

Das hier jemand mit SPD-Parteibuch schreibt, dürfte unverkennbar sein. Zu deutlich ist oft die rote Handschrift. Politik geht uns alle an, sollte uns alle interessieren, denn sie legt die Rahmenbedingungen unseres Lebens fest. Wo an Menschlichkeit oder Gerechtigkeit gespart wird, ist unter anderem hier Thema. Dabei bekommen alle Parteien ihr Fett weg, also auch die SPD, denn trotz Parteimitgliedschaft trägt man schließlich keine rosa Brille.

CSU wackelt

CSU wackelt

Das Ende der CSU zeichnet sich noch nicht ab. Mit Enttäuschung blickt man auf den nächsten Akt des Dramas. Eine kleine Zusammenfassung. […]

+ weiterlesen

Vogelschiss der AfD

Vogelschiss der AfD

Als Demokrat muss man sich zur Wehr setzen, wenn die Zeit des Nationalsozialismus als Vogelschiss verharmlost wird. Auch auf die Gefahr hin, in eine bewusst gestellte Falle zu tappen. […]

+ weiterlesen

Hütchenspieler in Köln

Hütchenspieler in Köln

Die Anzahl der Hütchenspieler in Köln ist vermutlich unbekannt. Bekannt sind eher die Personen in der Politik, die statt Hütchen Posten vertauschen und öffentliche Gelder verzocken. Wirklich demokratiegefährdend sind jedoch die Büdchenspieler. […]

+ weiterlesen

SPD rechtsaußen

SPD rechtsaußen

Die SPD unter ihrer neuen Vorsitzenden Andrea Nahles will die AfD rechtsaußen überholen. Zumindest erweckt die derzeitige Fischerei in braunen Gewässern genau diesen Eindruck. […]

+ weiterlesen

Schulz Resterampe

Schulz Resterampe

In der SPD wird aktuell mit dem Hashtag #zeitfürmartin geworben. Nach der für ihn verlorenen Bundestagswahl soll Martin Schulz jetzt als Spitzenkandidat für die Europawahlen 2019 ins Rennen gehen. Ein Ausverkauf über die Resterampe. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren