Kategorie: Lesen

Bücher? Lese ich nicht. Ich trinke sie bis zum letzten Wort aus, berausche mich an guten Texten und spannenden Erzählungen. Leider gibt es auch welche, die zu einem fürchterlichen Kater führen, weil sie einfach schlecht sind. Das hier ist entsprechend mein Töpfchen und Kröpfchen Abteilung.

Blutiges Erbe Weltkrieg

Blutiges Erbe Weltkrieg

Die 20er Jahre des vorherigen Jahrhunderts warne anders als vermutet keine kurze Periode des Friedens zwischen zwei Weltkriegen. Der Erste Weltkrieg hatte ein blutiges Erbe mit erheblichen Nachwirkungen. […]

+ weiterlesen

Tod auf Borkum

Tod auf Borkum

Ein guter auf Borkum spielender Lokalkrimi wäre alles das, was der Roman „Tod auf Borkum“ an Versprechen nicht einhält. Rückblickend ist die Enttäuschung jedoch zu erwarten gewesen. […]

+ weiterlesen

Jörg Maurer solo

Jörg Maurer solo

Menschen wie Jörg Maurer haben eine Bühnenpräsenz, die kein schmückendes Beiwerk erfordert. Den Beweis dafür trat Mauer im Rahmen der Kölner lit.cologne an. […]

+ weiterlesen

Die Schlafwandler

Die Schlafwandler

Der 1. Weltkrieg, hat Europa, die Welt entscheidend geprägt. Häufig wird er auch als Urkatastrophe bezeichnet. Für mich gab es genügend Anlass, mich daher mit dem Buch „Die Schlafwandler“ von Christopher Clark zu beschäftigen. […]

+ weiterlesen

Die Stadt im Jenseits

Die Stadt im Jenseits

Etwas aus dem Blick verloren hatte ich, dass ich noch eine Rezension zum Buch Die Stadt von Andreas Brandhorst schreiben wollte. Gelesen hatte ich das wieder mal in kurzer Zeit im Rahmen des Moselurlaubs. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren